Alles klar beim Audit

ÖNORM EN ISO 19011 liefert eine Anleitung zum Auditieren der unterschiedlichen Managementsysteme sowie zur Bewertung der Kompetenz derer, die in den Auditprozess eingebunden sind

Wien (AS prm, 23.11.2018)

Eines der vielen Elemente, die die unterschiedlichen Arten von Managementsystemen verbindet - wenn nicht gar das wichtigste -, ist das Audit, die Überprüfung der Übereinstimmung mit den Anforderungen der Normen, wie etwa ISO 9001 (Qualität) oder ISO 14001 (Umwelt).

Dabei stellt sich immer wieder die Frage: Wie läuft ein Audit ab bzw. was geschieht dabei? Klare Antworten liefert die Neuausgabe der ÖNORM EN ISO 19011. Sie enthält die Anleitung zum Auditieren der unterschiedlichen Managementsysteme, zu den Auditprinzipien, zum Managen von Auditprogrammen und zur Durchführung von Audits sowie zur Bewertung der Kompetenz derer, die in den Auditprozess eingebunden sind. Die Norm ist anwendbar auf alle Organisationen, die interne oder externe Audits von Managementsystemen durchführen oder für das Management eines Auditprogramms verantwortlich sind.

Sie richtet sich daher an einen breiten Nutzerkreis, nicht nur an Auditoren, sondern auch an Organisationen, die Managementsysteme einführen oder die aus vertraglichen oder rechtlichen Gründen Audits von Managementsystemen durchführen müssen. Darüber hinaus kann ISO 19011 auch zur Erarbeitung von auditbezogenen Anforderungen, für Zwecke der Selbsterklärung oder für die Auditorenschulung genutzt werden.

Bibliografie

ÖNORM EN ISO 19011 Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen

Literatur

Mario Lenitz:
Managementsysteme richtig auditieren. Die Anwendung der ÖNORM EN ISO 19011:2018 in der Praxis
2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2018, 192 Seiten, kartoniert
Verlag Austrian Standards plus GmbH

Medienkontakt

Cornelia Mayer

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Cornelia Mayer

Public Relations
+43 1 213 00-707 +43 1 213 00-327