Dialogforum Bau Österreich

Gemeinsam für klare und einfache Bauregeln

Eine Initiative von:

Das „Dialogforum Bau Österreich – gemeinsam für klare und einfache Bauregeln“ wurde Anfang 2016 von Austrian Standards und der Geschäftsstelle Bau der Wirtschaftskammer Österreich ins Leben gerufen.

Die Initiative ist ein gelungenes Beispiel für Deregulierung. Fachleute aus der Baupraxis entwickeln in einem offenen Prozess Lösungsansätze. Jene, die Bauregeln anwenden und benötigen.

Sie möchten wissen, was gerade beim Dialogforum Bau Österreich passiert?
Sie möchten selbst einen Verbesserungsvorschlag einbringen?

Die Ziele

Statt pauschaler Kritik braucht es konkrete Lösungsansätze – von Fachleuten aus der Baupraxis. Jene, die Bauregeln entwickeln, jene die Bauregeln anwenden.

Bauregeln (Gesetze, Richtlinien, ÖNORMEN) vereinfachen

Kostenbelastung senken

Verbesserungen im Baubereich erzielen

Planungssicherheit verbessern

Haftungsrisiken reduzieren

Innovation fördern

Aktuelles

6. JAHRESTAGUNG FÜR BAURECHT UND BAUSTANDARDS: WANTED: NACHHALTIGE UND RESILIENTE LÖSUNGEN FÜR DEN BAUSEKTOR

Die Umweltperformance von Bauwerken und Bauprodukten muss verbessert werden. Mehr denn je: Der Bausektor braucht nachhaltige und resiliente Lösungen.

Die Jahrestagung für Baurecht und Baustandards stellte am 29. November 2023 den Faktencheck an.

Hier geht es zur Nachlese

5. BAUSTAMMTISCH: WIE KANN DIE GEBÄUDEHÜLLE DEM KLIMAWANDEL STANDHALTEN?

Die Schäden durch Hagel, Hochwasser, Sturm und Hitze werden immer schlimmer. Wie Gebäudehüllen für Klimawandel und Extremwetter gerüstet werden müssen, hat eine Runde von Fachleuten beim 5. Baustammtisch am 11. Mai 2023 besprochen.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

Mehr zum Dialogforum Bau Österreich

Das Dialogforum Bau Österreich wird von einer Allianz von Organisationen getragen, die Verantwortung dafür übernehmen, dass Bauregeln dabei helfen, die Arbeit sicherer zu machen, Kosten zu sparen, Entscheidungen zu vereinfachen und ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Unterstützung von:

  • Bau der Bundesinnung und des Fachverbandes der Bauindustrie, Wirtschaftskammer Österreich
  • BIP Breiteneder, Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder
  • Bundesinnung der Bauhilfsgewerbe, Wirtschaftskammer Österreich
  • Bundesinnung der Dachdecker, Glaser und Spengler
  • Bundesinnung Holzbau, Verein Holzbau Austria
  • DIN Deutsches Institut für Normung e.V.
  • Fachverband der Holzindustrie, Wirtschaftskammer Österreich
  • Fakultät für Bauingenieurwesen, Technische Universität Wien, Zivilingenieur für Bauwesen
  • PJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH
  • Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland
  • Landesinnung der Hafner, Platten- u. Fliesenleger und Keramiker, WKO Steiermark, Platten- und Fliesenlegermeister
  • LIM Bau Oberösterreich
  • Lukas Lang Building Technologies GmbH
  • Magistratsdirektion, Stadt Graz
  • Magistrat der Stadt Wien MA 37 Baupolizei
  • OIB Österreichisches Institut für Bautechnik
  • Österreichischer Fliesenverband
  • ÖVGW Österreichische Vereinigung für das Gas- und Wasserfach
  • Swietelsky Baugesellschaft mbH
  • Technische Universität Wien
  • Verband der Baustoffhändler Österreichs
  • Wienerberger Ziegelindustrie GmbH
  • Wind + Partner ZT GmbH . Architekten + Ingenieure, Institut für
  • ArchitekturWirtschaftskammer Österreich, Stabsabteilung Wirtschaftspolitik
  • Wopfinger Baustoffindustrie GmbH

In fünf Handlungsfeldern zu Lösungsansätzen

Änderungen von Normen

Ziel: Umsetzung der Vorschläge und kritische Reflexion

Lead: Austrian Standards

Weiterentwicklung der Normung

Ziel: Systematische und nachhaltige Verbesserungen

Lead: Austrian Standards

Das Problem paralleler Standards lösen

Ziel: Horizontale Abstimmung

Lead: OIB – Österreichisches Institut für Bautechnik

Review und Änderungen baurelevanter Regelungen

Ziel: Befassung der Bundesregierung und der Landesregierungen; Review auf parlamentarischer Ebene

Lead: GS Bau, WKÖ; BI Baunebengewerbe

Haftungsregelungen

Ziel: Anpassung der Rechtslage

Lead: GS Bau, WKÖ; BI Baunebengewerbe; FV Steine und Keramik

Die weiteren Meilensteine auf einen Blick

Faktencheck der Baubranche – Chancen durch Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Steigende Energie- und Rohstoffpreise, Lieferengpässe und Fachkräftemangel: Die Ansprüche in Sachen Nachhaltigkeit und Digitalisierung waren nie höher. Austrian Standards lud im Rahmen der 5. Jahrestagung für Baurecht und Baustandards am 29. November 2022 zum Faktencheck.

Mehr in der Nachlese inkl. Videoaufzeichnung erfahren

Barrierefreies Planen und Bauen bedeutet mehr Komfort für alle

Mit ÖNORM B 1600 wird aktuell eine wichtige Planungsgrundlage für das barrierefreie Bauen überarbeitet. Warum es damit mehr Flexibilität bei den Gestaltungsmöglichkeiten gibt, hat ein Panel beim 4. Virtuellen Baustammtisch am 10. Oktober 2022 von Austrian Standards diskutiert.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

„GRÜNES“ SANIEREN: OHNE „SCHWARZ-WEISS“ UND ABRISS NUR ALS ULTIMA RATIO

Wie gehen wir mit dem Gebäudebestand um, der nicht kreislauffähig gebaut wurde? Dieser und weiteren Fragen ging das Expertenpanel beim 3. Virtuellen Baustammtisch am 4. Mai 2022 nach. Einig war man sich, dass nachhaltige Lösungen kein Schwarz-Weiß-Denken erlauben.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

ZWISCHEN KLAREREN REGELN UND NEUEM VERHALTEN: ÖKOLOGISIERUNG DER BAUBRANCHE IST MACHBAR

Wie kann die Transformation zu einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft im Bauwesen gelingen und welche Rolle spielen dabei Bauregeln? Bei der 4. Jahrestagung Bau hatten Expertinnen und Experten am 24. November 2021 viele konstruktive Lösungen parat.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

NACHHALTIGES BAUEN BRAUCHT KNOW-HOW UND KOSTENWAHRHEIT

Dass die Baubranche „grüner“ werden muss, ist unbestritten. Doch wie läuft die Umsetzung in der Praxis? Welche Rolle spielen die Beteiligten? Und wer macht’s? Über die Herausforderungen, Chancen und Verantwortlichkeiten sprachen Bauexperten am 6. Oktober 2021 beim 2. Virtuellen Baustammtisch von Austrian Standards.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

Auf dem Weg zur BIM-Bibliothek: Damit „BIM“ nicht Babel wird

Austrian Standards lud die Baucommunity am 7. April 2021 zum ersten Virtuellen Baustammtisch. Das Thema für die Premiere: Building Information Modeling (BIM) und wie mit der BIM-Bibliothek eine "gemeinsame Sprache" gefunden werden kann. Mehr als 250 Baufachleute meldeten sich für den Auftakt an.

Hier geht es zur Nachlese mit Video

Der Weg in ein neues Zeitalter: Wie äußere Einflüsse das Bauwesen beeinflussen

Ein Jahr voller Entscheidungen und Neuerungen liegt hinter der Baubranche und das ist erst der Anfang. Bei der dritten Jahrestagung für Baurecht und Baustandards am 24. November 2020 ging es um die aktuellen Innovationen zu den Themen Klimawandel, Digitalisierung und COVID-19 und wie deren Komplexität das Bauwesen nachhaltig beeinflusst.

Hier geht es zur Nachlese

LÖSUNG FÜR BAUREGELN: DIALOGFORUM BAU ENTFALTET WIRKUNG

Mehr als 160 Teilnehmende der 2. Jahrestagung für Baurecht und Baustandards diskutierten am 5. Dezember 2019 bei Austrian Standards Lösungen für die Baukosten-Problematik, Haftungsfragen und die Anwendung von Bauregeln

Hier geht es zur Nachlese

Dialogforum Bau Österreich – Online-Formular

Sie möchten sich für den Newsletter anmelden oder selbst Praxiserfahrung zur Vereinfachung von Bauregeln einbringen? Nutzen Sie das Online-Formular und schreiben Sie uns.

Wir freuen uns auf Ihren Input.

Ihr Team Dialogforum Bau Österreich 

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an!
Wert ungültig
Bitte geben Sie Ihre Organisation an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Wert ungültig

Ich möchte eine Praxiserfahrung zur Vereinfachung von Bauregeln einbringen.

Ich interessiere mich für den Newsletter des Dialogforum Bau Österreich.

Wert ungültig
Wert ungültig

Meine Einwilligung zum Erhalt von Newslettern von Austrian Standards kann ich jederzeit widerrufen, entweder über den in jedem E-Mail enthaltenen Abmelde-Link oder mittels E-Mail an [email protected]. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird davon nicht berührt. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Informationen zum Datenschutz: www.austrian-standards.at/datenschutz.