Building Information Modeling (BIM)

Unter Building Information Modeling (BIM) oder Gebäudedaten-Modellierung versteht man die optimierte Planung und Ausführung von Gebäuden mit Hilfe entsprechender Software.

BIM ist ein intelligentes digitales Gebäudemodell, das es allen Projektbeteiligten - vom Architekten und Bauherrn über den Haustechniker bis hin zum Facility Manager - ermöglicht, gemeinsam an diesem integralen Modell zu arbeiten und dieses zu realisieren.

Nach einer Empfehlung der Europäischen Kommission sollte bei Ausschreibungen und Vergaben öffentlicher Bauaufträge ab 2020 Building Information Modeling (BIM) verpflichtend sein. Der Einsatz virtueller Gebäudedatenmodelle soll laut einer Studie EU-weit mindestens 100 Milliarden Euro jährlich (!) einsparen.

Österreich ist dafür mit den Standards der Reihe ÖNORM A 6241 bereits bestens gerüstet, während auf europäischer Ebene noch an einem solchen Regelwerk gearbeitet wird. Die Grundlagen für "Best Practice" sind also schon verfügbar und werden von Auftraggebern in ihren Ausschreibungen auch bereits gefordert.

Buchempfehlung

Christine Horner:
BIM kompakt
Teilmodelle verstehen und nutzen 

Aktuelles zum Thema

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Stefan Wagmeister, Deputy Director Standards Development

Stefan Wagmeister

Deputy Director Standards Development