STELLUNGNAHME ABGEBEN

Bevor eine Norm eine Norm wird, muss sie als Norm-Entwurf der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorgelegt werden. Jeder kann dazu seine Meinung sagen. Bereits im Vorfeld können Sie Projektanträge für die Entwicklung oder Überarbeitung von nationalen ÖNORMEN und ONR kommentieren.

 

Inhaltsverzeichnis

 

1 Frist
2 Online im Normen-Entwurf-Portal
3 Die "klassische" Stellungnahme
4 Stellungnahme zu Normen
5 Europäische Normen – welche Sprache?
6 Nationale Normen

 

 

1. Frist

Die Frist, bis zu der Sie zu einem Norm-Entwurf Stellungnahmen abgeben können, ist auf dem Deckblatt des jeweiligen Norm-Entwurfs vermerkt und beträgt im Regelfall sechs Wochen. Bitte beachten Sie daher die jeweils angegebene Stellungnahmefrist. Danach werden die Stellungnahmen vom zuständigen Komitee behandelt.

Stellungnahmen zu ÖNORM-Entwürfen und das Ergebnis der Behandlung durch das zuständige Komitee werden auf der Website von Austrian Standards veröffentlicht. Mit der Abgabe Ihrer Stellungnahmen erklären Sie sich einverstanden, dass diese unter Angabe Ihres Namens (Vor- und Nachname) bzw. des Namens der Organisation, die in Ihrem Profil hinterlegt ist, auf der Website von Austrian Standards veröffentlicht wird. Natürliche Personen können dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit des Einverständnisses der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt. Ebenso stimmen Sie den Regelungen zum Urheberrecht, abgebildet in Geschäftsordnung ÖNORM 2018, Abschnitt 9.13, zu.

 

2. Online im Normen-Entwurf-Portal

Sobald im Komitee Einigkeit über den Inhalt einer künftigen Norm erzielt wurde, so wird eine Norm als Entwurf veröffentlicht. Zu diesem Entwurf kann während einer zuvor festgelegten Frist (üblicherweise sechs Wochen) Stellung genommen werden.

In dieser Phase der öffentlichen Stellungnahme kann jede interessierte Person dazu ihre Meinung abgeben und Verbesserungsvorschläge direkt beim zuständigen Komitee einbringen. Am einfachsten geschieht dies über das Normen-Entwurf-Portal.

Diese Stellungnahmen werden dann vom Komitee behandelt. Erst dann wird die fertige Norm veröffentlicht.

 

3. Die "klassische" Stellungnahme

Sie können alternativ die Kommentartabelle im Word-Format herunterladen und ausgefüllt per E-Mail an die Leitung von Austrian Standards Development bzw. an den zuständigen Komitee-Manager schicken.

Komitee-Manager von A bis Z
 

Beim Ausfüllen der Kommentartabelle beachten Sie bitte:

  • Kommentare zu einzelnen Abschnitten oder Punkten des Entwurfs sind in getrennten Zeilen anzuführen. Dies erleichtert die Zuordnung der eingelangten Stellungnahmen zu den einzelnen Abschnitten.
  • Teilen Sie uns jegliche Verletzungen von Patentrechten sowie Widersprüche zu Gesetzen und Verordnungen mit (möglichst mittels unterstützender Dokumentation).

 

4. Stellungnahme zu Normen

Die Möglichkeiten, die Inhalte von Normen mitzugestalten, sind vielfältig. Neben einer direkten Teilnahme an den Arbeiten eines Komitees gibt es in den unterschiedlichen Phasen eines jeden Normungsprojekts Gelegenheit, Stellung zu nehmen.

 

Auch bereits publizierte Normen können selbstverständlich kommentiert werden:

Senden Sie einfach eine E-Mail an die Leitung von Austrian Standards Development bzw. an den/die zuständige/n Komitee-Manager/in. Wir sind an Ihren Erfahrungen bei der Anwendung von Normen und Ihren Verbesserungsvorschlägen interessiert.

Normungsprojekt beantragen

Wenn Sie der Meinung sind, dass ein Regelwerk neu erstellt bzw. aktualisiert werden sollte, dann können Sie auch online einen Projektantrag stellen.

Im National Work Programme finden Sie aktuelle Projekte nationaler ÖNORMEN und ONR sowie Entwürfe zu ÖNORMEN und ONR, die derzeit zur öffentlichen Stellungnahme aufliegen.

 

5. Europäische Normen – welche Sprache?

Fachliche Stellungnahmen zu Europäischen Norm-Entwürfen (z. B. ÖNORM EN, ÖNORM EN ISO, ÖVE/ÖNORM EN) verfassen Sie bitte in englischer Sprache, da in den meisten Gremien die vereinbarte Arbeitssprache Englisch ist.

Redaktionelle Verbesserungsvorschläge zu deutschen Sprachfassungen Europäischer Norm-Entwürfe können Sie in Deutsch angeben.


6. Nationale Normen

Fachliche und redaktionelle Stellungnahmen zu nationalen Norm-Entwürfen (z. B. ÖNORM A, ÖNORM S) können Sie selbstverständlich in deutscher Sprache verfassen.