Dialogforum Bau

Dialogforum Bau Österreich

Eine Initiative von Austrian Standards und Bundesinnung Bau
Eine Initiative von Austrian Standards und Bundesinnung Bau

Bauregeln vereinfachen, Verbesserungen im Baubereich erzielen - dazu wurde das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" Anfang 2016 von Austrian Standards und der Bundesinnung Bau der Wirtschaftskammer Österreich ins Leben gerufen.

Ziel war es, den gesamten Komplex an Bauregeln (ÖNORMEN, rechtliche Rahmenbedingungen etc.) zu vereinfachen - in der Qualität, Quantität und im Zusammenspiel.

Ein neuartiger, für alle offener Prozess hat eine ausführliche Diskussion ermöglicht, um die Problemlage zu erfassen. Fachleute aus der Baupraxis haben ihre Verbesserungsideen eingebracht. Rund 400 Personen und Organisationen haben sich bisher aktiv beteiligt - u.a. in Online-Diskussionen oder Arbeitskreisen.

Bei der Konferenz am 16. Mai 2017 wurden Lösungsansätze für klare und einfache Bauregeln präsentiert.


Von der Analyse zur Umsetzung – Impressionen der Konferenz am 16. Mai 2017

Rund 120 Gäste kamen zur Konferenz
Bundesinnungsmeister Bau Hans-Werner Frömmel
Interessierte Fragen aus dem Publikum
Andreas Kovar und Michaela Steinacker
Statement von Erich Kern
Initiatoren und Vortragende der Konferenz

Dialogforum Bau Österreich – "ein bestes Beispiel für Deregulierung"

In unserem Video-Kanal zum "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" sehen Sie den Nachbericht zur Konferenz sowie die Grußworte von Dr. Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, und Dr. Michael Ludwig, Wiener Wohnbaustadtrat.


Lösungsansätze für klare und einfache Bauregeln

Schlussbericht von Kovar & Partners (PDF, 890 kB)

Nachlese zur Konferenz: "Dialogforum Bau Österreich: Konkrete Lösungen für mehr Durchblick in der Baubranche"

Knackpunkte für die praxisgerechte Gestaltung von Bauregeln

Es liegen 53 konkrete Verbesserungsvorschläge zu ÖNORMEN vor. Diese werden direkt in den zuständigen Normungskomitees behandelt. Es braucht jedoch zusätzlich ein konstruktives Zusammenspiel mit Landes- und Bundespolitik. Es gibt zu viele unterschiedliche Regelwerke, die sich überschneiden oder einander widersprechen.

Die zentrale Frage ist:

Wie können die aufgezeigten Lösungen in der Normung, in der Gesetzgebung auf Bundes- und Landesebene und in der Verwaltungspraxis umgesetzt werden?

Die Konferenz am 16. Mai 2017 war Startschuss für die nächste Etappe. Jetzt sind auch der Gesetzgeber, die Verwaltung und politische Entscheidungsträgerinnen und -träger gefordert.


5 Lösungswege - so geht es konkret weiter

5 Lösungswege – so geht es konkret weiter
Größere Ansicht mit Klick aufs Bild

Erstmals Gesamtschau über ÖNORMEN hinaus - ausgewählte Statements der Konferenz am 16. Mai 2017:

Univ.Prof. DDr. Walter Barfuß, Präsident von Austrian Standards: "Bisher fehlte eine Gesamtschau der komplexen Problematik, die durch das Aufeinandertreffen von Gesetzen, Richtlinien, Verordnungen und ÖNORMEN und anderen freiwilligen Normen entsteht."

Bundesinnungsmeister KommR Bmstr Ing. Hans-Werner Frömmel: "Im Dialogforum Bau Österreich gab es erstmals eine öffentliche und ausführliche Diskussion über die Komplexität der Regelungslandschaft im Bauwesen. Durch die Einbindung von zahlreichen Praktikern aus unterschiedlichsten Fachrichtungen ist es gelungen, einen umfassenden Überblick über die Problematik zu schaffen und Lösungsansätze zu erarbeiten."

Abg z NR Mag. Michaela Steinacker, Obfrau des Justizausschusses des Nationalrats: "Ich finde es großartig, weil jetzt nicht nur ein Stein ins Rollen gebracht wurde, sondern weil heikle Themen angegangen wurden, die relevant sind, wenn es vor Gericht um Haftungsprobleme geht."


Das Dialogforum Bau Österreich ist ein richtungsweisendes Projekt

Hintergrund

Hintergrund

Pauschale Kritik am steigenden Aufwand bei der Anwendung von Bauregeln – das Dialogforum Bau Österreich will konkrete Verbesserungen erzielen.

mehr lesen

Ergebnisse, Dokumente, Berichte

Facts & Milestones

Auftaktkonferenz, 2 Online-Diskussionen, 10 inhaltliche Arbeitskreise, 3 Sitzungen Lenkungssauschuss, Schlussbericht – der bisherige Weg.

mehr lesen

Pressemeldungen

Berichte in den Medien

Hier finden Sie ausgewählte Berichte zum Dialogforum Bau Österreich in den Medien.

mehr lesen


Kontakt

Für Rückfragen stehen Ihnen Andreas Kovar - Moderator des Forums - gerne zur Verfügung.
office(at)dialogforumbau.at,Tel.: +43 1 522 9220