Dialogforum Bau

Dialogforum Bau Österreich

Das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" wurde im Juni 2015 vom Präsidium von Austrian Standards Institute initiiert und findet in enger Kooperation mit der Bundesinnung Bau statt. Das Forum startete mit der Auftaktveranstaltung am 19. Jänner 2016.


Einladung zur Mitwirkung an Arbeitskreisen

Update am 7. Juli 2016

Das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" erreicht nach Abschluss der ersten Phase der Online-Diskussion und der ersten Sitzung des Lenkungsausschusses die nächste Stufe. Auf Basis der bisher gesammelten Verbesserungsvorschläge geht es nun darum, konkrete Empfehlungen für verbesserte Bauregeln zu formulieren.

Wir laden Sie ein, sich in dieser Phase aktiv einzubringen. Dafür wurden im Lenkungsausschuss Arbeitskreise definiert, in denen die vorliegenden Vorschläge diskutiert und ergänzt werden sollen. Als Ergebnis wird dann über konkrete Anträge an Normungskomitees und Empfehlungen an die Gesetzgebung und Verwaltung entschieden.

Die Ersttermine haben stattgefunden, einige Folgetermine wurden festgelegt.

Alle Arbeitskreise finden bei Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien, statt.

Arbeitskreise und Termine:

Bau- und Tragwerksplanung / 13.9., 9-12 Uhr
Bauphysik / 13.9., 13.30-16.30 Uhr
Baurechtliche Aspekte der Normung / 28.9. Ganztagsveranstaltung 11-17 Uhr
Brandschutz / 13.10., 14-17 Uhr
Grenzen der Anwendbarkeit (Nicht-Anwendbarkeit) von Normen / Bericht in Vorbereitung, Termin offen
Qualität und Kommunikation in der Normung / 27.9. Ganztagsveranstaltung 11-17 Uhr

Kein Folgetermin, da die Arbeit bereits abgeschlossen wurde:

Bauprodukte
Bauwerk technische Anlagen
Vertragswesen
Wasserwirtschaft und Umwelt

Hier können Sie sich zu den Arbeitskreisen und den Folgeterminen anmelden.

Wie geht es weiter - Zeitplan:

Bis Mitte Oktober 2016: Arbeitskreise werden in Workshops die eingegangenen Ideen bearbeiten und Vorschläge ausarbeiten.
Herbst 2016: Die vorläufigen Ergebnisse werden vorliegen.
Herbst/Winter 2016: Eine neuerliche Online-Konsultation wird alle Menschen aus der Praxis noch einmal einladen, die Ergebnisse zu bewerten und zu kommentieren.
Anfang 2017: Bericht mit Empfehlungen an die zuständigen Institutionen und formellen Anträgen an die Komitees.
2017: In den Komitees werden die endgültigen Entscheidungen über die eingebrachten Ideen gefällt.
Herbst 2017: Das Projekt wird mit der Befassung und den Beschlüssen der zuständigen Komitees abgeschlossen sein.

Arbeitskreise

Arbeitskreis Vorsitzführung
Bau- und Tragwerksplanung Dekan Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Andreas Kolbitsch (Dekanat der Fakultät für Bauingenieurwesen)
Bauphysik Dipl.-Ing. Erich Kern (Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten für Wien, Niederösterreich und Burgenland)
Bauprodukte Mag. Dieter Lechner (Fachverband der Holzindustrie)
Baurechtliche Aspekte der Normung Dipl.-Ing.in Ute Reinprecht (BIP Breiteneder, Fachgruppe Wien der Immobilien- und Vermögenstreuhänder) und Mag. Martin Haidvogl (Magistratsdirektion, Rathaus Graz)
Bauwerk technische Anlagen BM Dipl.-Ing.in (FH) Mag.a (FH) Renate Jauk (Lukas Lang Building Technologies GmbH)
Brandschutz Dipl.-Ing.in Irmgard Eder (Gemeinde Wien, Magistratsabteilung 37)
Grenzen der Anwendbarkeit (Nicht-Anwendbarkeit) von Normen Vis.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Matthias Rant (Präsident des Hauptverbands der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Gerichtssachverständigen)
Qualität und Kommunikation in der Normung Univ.Prof. Architekt Dr. Heinz Priebernig (Planungs- und Baumanagement, Institut für Architektur, Technische Universität Wien)
Vertragswesen Dipl.-Ing. Reinhold Steinmaurer (Bundesinnung Holzbau)
Wasserwirtschaft und Umwelt Dipl.-Ing. Walter Scharf (IUT Ingenieurgemeinschaft Innovative Umwelttechnik GmbH)

Mailingliste und Kontakt

Wenn Sie über das Dialogforum Bau auf dem Laufenden gehalten werden möchten, tragen Sie bitte Ihre Mailadresse in unseren Verteiler ein.

Für Rückfragen steht Ihnen Andreas Kovar - Moderator des Forums - gerne zur Verfügung.
office(at)dialogforumbau.at,Tel.: +43 664 8494011


1. Phase Online-Diskussion wurde am 8. Mai 2016 beendet

Online-Beiträge sind weiterhin lesbar

117 Teilnehmerinnen und Teilnehmer
257 Ideen
1042 Stimmen
216 Kommentare

Vielen Dank für die aktive Teilnahme!

Alle Diskussionsbeiträge können weiterhin online gelesen werden.

Auftaktveranstaltung am 19. Jänner 2016

Teilnehmende Dialogforum Bau

Mit der Auftaktveranstaltung bei Austrian Standards hat am 19. Jänner 2016 das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" begonnen. Das große Interesse an der Auftaktveranstaltung - mehr als 100 Fachleute sind der Einladung gefolgt, darunter auch Vertreter des Deutschen Städtetags, des Deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie des Deutschen Instituts für Normung DIN - sowie die aktive Mitwirkung an den inhaltlichen Diskussionsrunden vor Ort waren ein erster wichtiger Schritt, um gemeinsam das Ziel "klare und einfache Bauregeln" zu erreichen.

Wichtig ist, dass sich alle wesentlichen Stakeholder im weiteren Verlauf mit ihren Praxiserfahrungen direkt einbringen und Vorschläge zur Weiterentwicklung von Standards und Normen machen. Denn, wie der Vorsitzende des Dialogforums Bau Österreich, Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel bei der Auftaktveranstaltung betonte:

"Nur, wenn sich alle Beteiligten im Bauwesen beim Dialogforum einbringen, insbesondere jene, welche Überregulierungen kritisieren, kann dieses Projekt erfolgreich sein."

Hier finden Sie die Fotogalerie der Auftaktveranstaltung.

Unterlagen zur Auftaktveranstaltung

Workshops zu den Themen Planung, Errichtung, Betrieb, Berücksichtigung der wirtschaftlichen Auswirkungen (Kosten/Nutzen) und Vermeidung negativer Effekte

Flipchart-Dokumentation (PDF, 1210 kB)

Ergänzende Informationen

Zur Fotogalerie der Veranstaltung

Pressemeldungen

Dialogforum Bau Österreich: Jetzt Möglichkeit für klare und einfache Bauregeln nutzen
Wer Bauregeln vereinfachen möchte und an Verbesserungen im Bereich Bauen und Wohnen ernsthaft interessiert ist, hat jetzt noch die Möglichkeit, an den Arbeitskreisen des "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" teilzunehmen und konkrete Lösungen zu erarbeiten
21.06.2016

"Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" bis 8. Mai verlängert!
Austrian Standards und Bundesinnung Bau erfreut über zahlreiche konkrete Ideen
02.05.2016

Startschuss für Vereinfachung von Bauregeln
Hundert Fachleute auf Einladung von Austrian Standards bei "Dialogforum Bau Österreich - Gemeinsam für klare und einfache Bauregeln"
19.01.2016

Austrian Standards gründet "Dialogforum Bau Österreich - Gemeinsam für klare & einfache Bauregeln"
Forum ist beim Präsidium angesiedelt und startet im Frühherbst
01.07.2015

Hintergrund

Standards und Normen haben große Bedeutung für den Baubereich und für den Wirtschaftsstandort. Dem unbestrittenen Nutzen von Standards sowie diverser rechtlicher Rahmenbedingungen steht jedoch - so in den letzten Jahren vielfach geäußert - ein steigender Aufwand bei der Anwendung gegenüber.

Deshalb wurde das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" ins Leben gerufen. Das Forum bietet allen betroffenen Anwenderinnen und Anwendern, Fachkundigen und Entscheidungsträgern von Unternehmen, der Verwaltung und der Politik eine Plattform, um Regeln (ÖNORMEN und andere Regelwerke) im Baubereich einem transparenten, breiten und strukturierten Review zu unterziehen.

Damit wird ein neuer Weg beschritten, Praxiserfahrungen - noch umfassender als bisher - unter Beteiligung der Betroffenen in die Weiterentwicklung von ÖNORMEN einfließen zu lassen. Es geht insgesamt um eine verbesserte Praxisorientierung und Lesbarkeit, Einsparungspotenziale und um eine positive Wirkung auf den Wirtschaftsstandort Österreich.

Alle Betroffenen und Interessierten haben die Möglichkeit, im Rahmen des "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" Vorschläge zur Weiterentwicklung von Standards und Normen zu machen. In den verschiedenen Projektphasen (z. B. Auftaktveranstaltung, Online-Diskussion, Workshops, Diskussionsrunden, Konferenz) wird dazu eingeladen.

Die gesammelten Erkenntnisse werden in verschiedenen Projektphasen gemeinsam besprochen, konkrete Empfehlungen für praktische Verbesserungen formuliert und Prioritäten für die weitere Bearbeitung gesetzt. Alle Ergebnisse werden bis Anfang 2017 konsolidiert. Sie bilden die Grundlage für Überarbeitung oder Zurückziehung von ÖNORMEN. Damit sollen spätestens im Laufe des Jahres 2017 Verbesserungen bei den freiwilligen Normen erzielt werden.