Coronavirus: Standards für Produktion von persönlicher Schutzausrüstung jetzt kostenlos verfügbar

  • Meldungen
20.03.2020

Österreichische Firmen, die ihre Produktion auf dringend benötigte Güter zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie umstellen, können dafür benötigte Normen auf der Website von Austrian Standards kostenlos herunterladen. Dieser Schritt soll garantieren, dass die ab sofort hergestellten Produkte die nötigen Voraussetzungen für den Einsatz gegen COVID-19 erfüllen.

In Sachen persönlicher Schutzausrüstung stoßen viele Spitäler und Gesundheitseinrichtungen bereits an ihre Kapazitätsgrenzen. In Österreich und zahlreichen anderen Ländern der EU werden Schutzausrüstungen und medizinische Produkte für das Personal knapp. Dringend benötigter Nachschub kommt dabei immer öfter ins Stocken, da die Herstellung bereits vor Jahren und Jahrzehnten in andere Nicht-EU-Länder oder sogar auf andere Kontinente verlegt worden ist.

Nun gibt es auf EU-Ebene gemeinsame Anstrengungen, die Produktion eben dieser fehlenden Güter von Betrieben durchführen zu lassen, die bisher solche Produkte nicht hergestellt haben, aber aufgrund von maschineller Infrastruktur und vor allem Know-how dazu in der Lage sind. Konkret geht es um Atemschutzgeräte, medizinische Gesichtsmasken und Handschuhe zum einmaligen Gebrauch, Operationskleidung und -abdecktücher sowie um Schutzkleidung gegen Infektionserreger. Um die Produktion zusätzlich zu beschleunigen und anzukurbeln, stellt Austrian Standards die dafür nötigen Standards ab sofort kostenlos zum Download zur Verfügung.

Die nötige Initialzündung dazu lieferte vergangenen Mittwoch, 18.3., EU-Kommissar Thierry Breton. Er richtete einen Appell an die europäischen Standardisierungsorganisationen CEN und CENELEC, die Regierungen im Kampf zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie zu unterstützen. Dabei hob er die wesentliche Rolle von Europäischen Normen zum Schutz des Lebens aller Bürgerinnen und Bürger hervor. Weiters gab die Europäische Kommission eine Empfehlung zur Konformitätsbewertung und zu Marktüberwachungsverfahren im Rahmen der COVID-19-Bedrohung ab, mit der die Regeln für die CE-Kennzeichnung gelockert werden sollen.

Alle Mitglieder der Europäischen Normungsorganisation CEN werden nun die für die alternative Herstellung bestimmter persönlicher Schutzausrüstung und Medizinprodukte erforderlichen Europäischen Standards kostenlos zur Verfügung stellen.

Linktipp

Austrian Standards International bietet diese Standards kostenlos zum Download unter www.austrian-standards.at/corona. Diese Website wird weiterhin regelmäßig aktualisiert und ist eine verlässliche Quelle zu neuesten Entwicklungen und Entscheidungen.

Medienkontakt
Regina Slameczka, Public Relations & Media

Regina Slameczka

Public Relations & Media