Datenschutzbeauftragte/r

Zertifizierte Datenschutzbeauftragte haben Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Sie sind in der Lage, Aufgaben eines Datenschutzbeauftragten nach Art. 39 DSGVO wahrzunehmen.
  • Sie kennen die Grundlagen der Informationssicherheit auf Basis der IOSO/IEC 27001 gem. Art. 32 DSGVO.
  • Sie beraten Organisationen hinsichtlich ihrer Pflichten nach der DSGVO und den österreichischen Datenschutzvorschriften.
  • Sie überprüfen und koordinieren die Einhaltung der geltenden Datenschutzvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten.
  • Sie sind kompetent, bei Datenschutz-Folgeabschätzungen gem. Art. 35 DSGVO zu beraten und ihre Durchführung zu überwachen.
  • Sie fungieren als Anlaufstelle für Aufsichtsbehörden und betroffenen Personen in Fragen des Datenschutzes.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Personen, die eines der nachfolgenden Kriterien erfüllen:

  1. Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Mindestausmaß von 24 Stunden
    ODER
  2. Nachweis einer mindestens 2jährigen Berufserfahrung mit Aufgaben z.B. Datenverarbeitung, Datensicherheit, Datenschutzrecht etc.

Anmerkung: Dieser Nachweis kann wie folgt erbracht werden:

  • Bestätigung des Arbeitgebers in Form einer unterfertigten Stellen-/Tätigkeitsbeschreibung in Bezug auf Datenverarbeitung, Datensicherheit etc.
  • oder für Selbständige, eine unterfertigte Auflistung der durchgeführten Datenschutzprojekte

Im Zusammenhang zur facheinschlägigen Ausbildung gem. Zertifizierungsschema empfiehlt die Zertifizierungsstelle von Austrian Standards folgende Veranstaltungen: 

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Durch positive Absolvierung der schriftlichen Prüfung zum Datenschutzbeauftragten.

Der Weg zum Zertifikat

  1. Antrag auf Zertifizierung mittels Antragsformular.
  2. Übermittlung der Nachweise der facheinschlägigen Ausbildung oder der 2jährigen facheinschlägigen Berufserfahrung an die Zertifizierungsstelle.
  3. Absolvierung der Prüfung
  4. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie das Zertifikat "Datenschutzbeauftragter".
  5. Zudem dürfen Sie das Prüfsiegel "Certified by Austrian Standards" (Konformitätszeichen) verwenden.
  6. Das Zertifikat gilt drei Jahre. Für eine Verlängerung erbringen Sie zwei Nachweise: mind. 24 Stunden fachrelevanter Weiterbildung und ein Gespräch mit der Prüfungskommission, in dem Sie uns eine Problemstellung sowie deren Lösung im Bereich Datenschutz präsentieren, die Sie persönlich bearbeitet haben.

FAQs

Jeder, der die Voraussetzungen gem. Punkt 5 des Zertifizierungsschemas erfüllt. Die Voraussetzung ist entweder der Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Mindestausmaß von 24 Stunden oder der Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung mit Aufgaben im Bereich Datenschutz, Datensicherheit, Datenverarbeitung etc.

Die facheinschlägige Ausbildung muss inhaltlich die Inhalte der Punkte 2.2 & 2.3 gem. Zertifizierungsschema abdecken und muss mindestens 24 Stunden umfassen. Dies können Ausbildungen bei Weiterbildungsanbietern sein, aber auch firmeninterne Weiterbildungen.

Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten - diese hängen von Ihren Voraussetzungen ab: 1.) Sollten Sie eine facheinschlägige Ausbildung bei einem unserer Weiterbildungs-Kooperationspartner absolvieren (z.B. Business Circle), empfehlen wir Ihnen, die Prüfung gleich im Anschluss zu machen. 2.) Sollten Sie schon eine mehrjährige facheinschlägige Berufserfahrung vorweisen, bieten wir Ihnen "offene Prüfungstermine" an. Diese Prüfungen finden dann direkt bei Austrian Standards statt.

Übermitteln Sie einfach das ausgefüllte Antragsformular und die erforderlichen Nachweise per E-Mail an certification@austrian-standards.at.

Die ISO 17024 regelt, wie seitens Zertifizierungsstellen Personenzertifizierungen durchzuführen sind. Personenzertifikate sind Kompetenzzertifikate, die von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle ausgestellt werden. Zertifikate sind gemäß ISO demnach unabhängige Nachweise einer Konformität. In Bezug auf den Datenschutzbeauftragten bedeutet dies, dass Sie in der Lage sind, die Aufgaben nach Art 39 DSGVO wahrzunehmen.


Zertifizierungsschema

P43 "Datenschutzbeauftragter" (PDF, 242 kB)

Prüfungstermine und -orte 2019

31.01.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
21.02.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
18.03.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
25.04.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
22.05.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
25.06.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
23.07.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
28.08.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
25.09.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
24.10.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
20.11.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
12.12.2019: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien

Prüfungs- und Zertifikatsgebühr 2019: EUR 375,00 (exkl. USt.)

Ihre Ansprechpartnerin bei Austrian Standards

Johanna Rebling

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Johanna Rebling

Portfolio Manager - Non-Product Certification
+43 1 213 00-519

Anforderung eines Beratungstermins für Personenzertifizierungen

Anforderung eines Beratungstermins