Exkursion des TGM Kunststofftechnik zu Austrian Standards

Abwechslungsreicher Vormittag zur Vertiefung des Normenwissens

Wien (AS prm, 26.04.2019)
Exkursion des TGM Kunststofftechnik zu Austrian Standards

Im April 2019 waren rund 30 Schülerinnen und Schüler aus dem 4. Jahrgang der Höheren Abteilung für Kunststofftechnik aus dem TGM zu Gast bei Austrian Standards, um mehr über Normen zu erfahren. Zusammen mit AR Ing. Helmut Richter, der sowohl am TGM tätig als auch Mitglied des Präsidialrats von Austrian Standards ist und seit vielen Jahren seine Expertise in Komitee 068 "Verpackungswesen" und Komitee 140 "Wasserqualität" einbringt, hat Austrian Standards eine halbtägige Einführung in die Welt der Normen konzipiert.

Ein Jahr vor der Matura haben die Schülerinnen und Schüler bereits Erfahrung mit der Anwendung von Standards gesammelt - sowohl im Theorieunterricht und im Studium in der Online-Bibliothek "Lesesaal" des TGM als auch bei Labortätigkeiten. Nun ging es daran, die Hintergründe kennenzulernen, wie Standards zustande kommen und welchen Nutzen diese für verschiedene Anwendergruppen haben.

Hierfür organisierte das TGM eine halbtägige Exkursion ins Haus der Standards. Richter ist davon überzeugt, dass derartige Lehrbesuche einen erheblichen Mehrwert für die Teilnehmenden haben: "Unsere Schülerinnen und Schüler schätzen den hohen Praxisbezug derartiger Exkursionen. In der Theorie sind Normen relativ abstrakt, aber für die Anwendung in der Praxis unerlässlich. Es braucht daher eine griffige Aufbereitung der Thematik, um den Young Professionals den Zugang zu erleichtern und ihr Interesse für dieses vielfältige Feld zu wecken."

Von der Theorie zur Praxis

Austrian-Standards-Direktorin DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha und Komitee-Manager Dipl.-Ing. Dr. Andreas Rischanek gaben in einem kurzen Theorieteil einen Überblick zu den Grundprinzipien der Normung und den Kreislauf der Standardisierung vom Projektantrag bis zum fertigen Dokument. Danach ging es zur Vertiefung in einen Übungsteil, bei dem in vier Arbeitsgruppen zu verschiedenen Fragen recherchiert wurde. Die Ergebnisse wurden danach im Plenum präsentiert und diskutiert.

Zum Abschluss gab es einen Rundgang durchs Haus, um in die Abteilungen "Process & Quality Management", "e-Services", "Sales" und "Marketing & Communication" von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Austrian Standards einen Einblick in deren Arbeitsbereiche zu erhalten. Die Übergabe von Teilnahmebestätigungen und ein gemeinsames Mittagessen rundeten die Lehrexkursion ab.

Hier geht es zum Fotoalbum der Veranstaltung

"Müssen die Normungsteilnehmenden von morgen frühzeitig enablen"

Austrian Standards freut sich, dass die "Young Generation" Interesse an der Normung hat, und unterstützt gerne Initiativen von Schulen und Lehranstalten zur Ergänzung des Unterrichts. "Ich freue mich, dass das TGM auf uns zugekommen ist, um ihren Schülerinnen und Schülern Standards und Standardisierung näher zu bringen. Die nächsten Generationen sind die Teilnehmenden in der Normung von morgen. Es ist daher wichtig, dass Schülerinnen und Schüler schon früh mit Normen in Berührung kommen, verstehen, wie sie entstehen und wie sie daran mitarbeiten können. Denn nur so können wir auch in Zukunft einen transparenten, partizipativen Normungsprozess garantieren. Ich lade alle Schulen ausdrücklich ein, zu uns zu kommen und sich in die Welt der Normen einführen zu lassen", spricht Stampfl-Blaha abschließend eine Einladung an alle Schulen - technische wie wirtschaftliche - aus.

Wenn Sie eine Exkursion zu Austrian Standards planen, füllen Sie bitte das Vorbereitungsformular für Schulbesuche aus.

Medienkontakt

Cornelia Mayer

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Cornelia Mayer

Head of Public Relations
+43 1 213 00-707 +43 1 213 00-327