Sicherheitsexpertin/Sicherheitsexperte für Outdooraktivitäten

Sie können Gefahrenpotenziale aus Outdoorveranstaltungen richtig erheben, Risikoeinstufungen machen, Schutzmaßnahmen festlegen, Verbesserungspotentiale aus Zwischenfällen mit und ohne Schaden ableiten und in nachhaltig wirksame Maßnahmen übersetzen.

Lassen Sie sich zertifizieren:

Zertifizierte Personen gem. ÖNORM S 2417-2 sind befähigt,

  • Sicherheits-Risiken (Risikoklasse 1 – 3 sowie Risikoklasse 4 und 5) bei Outdooraktivitäten zu erkennen, zu analysieren, zu bewerten, darzustellen, zu dokumentieren sowie
  • angemessene Maßnahmen zu ihrer Bewältigung zu formulieren, zu planen und praktisch umzusetzen, um Mindestsicherheitsstandards zu erfüllen.

Weiters können sie sicherheitsrelevante Feedbackschleifen in den Prozessen identifizieren, bewerten und diesbezügliche Verbesserungspotentiale operationalisieren.

* Die Prüfungs- und Zertifikatsgebühr umfasst die Prüfungsgebühr und die Ausstellung eines Zertifikats als PDF. Ein ausgedrucktes Zertifikat (Englisch oder Deutsch) können Sie für EUR 49,- (exkl. USt.) bei uns nachbestellen.

Voraussetzungen für Risikoklasse 1-3 (gemäß ÖNORM S 2417-2)

  • Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Zuge mit der Beurteilung von Risiken einer Outdooraktivität basierend auf den fachlichen Inhalten (Analyse, Bewertung, Steuerung) gemäß ÖNORM S 2417-1 und S 2417-2 Mindestausmaß von 16 Stunden.
  • Nachweis einer Ausbildung über Navigationskenntnisse und Metorologie sowie Notfallkommunikation.
  • Nachweis über Kenntnisse und Fertigkeiten im Zuge mit einem Erste Hilfe Kurs, Erste Hilfe Kurs Outdoor, Gruppendynamiken, Krisenintervention, Verhaltenstraining in Notsituationen mit spezialisierten Erste Hilfe Kursen, allgemeine Bergetechniken, spezielle Rechts- und Haftungsgrundlagen und Survival Training basierend auf den fachlichen Inhalten gemäß ÖNORM S 2417-2 in der Risikoklasse 3.
  • Nachweis über die Berufserfahrung (Jahre, Teilnehmerzahlen, Routen, Zuordnung der Aktivität laut Risikoklasse, selbständige Planungen und Durchführung) in einer Outdoor Organisation im Ausmaß von mindestens 160 h.

Voraussetzung für Risikoklasse 4 und 5 (gemäß ÖNORM S 2417-2)

  • Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Zuge mit der Beurteilung von Risken einer Outdoor Aktivität basierend auf den fachlichen Inhalten (Analyse, Bewertung, Steuerung) gemäß ÖNORM S 2417-1 und S 2417-2 Mindestausmaß von 16 Stunden.
  • Nachweis einer Ausbildung über Navigationskenntnisse und Metorologie sowie Notfallkommunikation.
  • Nachweis über Kenntnisse und Fertigkeiten im Zuge mit einem Erste Hilfe Kurs, Erste Hilfe Kurs Outdoor, Gruppendynamiken, Krisenintervention, Verhaltenstraining in Notsituationen mit spezialisierten Erste Hilfe Kursen, Allgemeine Bergetechniken, Spezielle Rechts- und Haftungsgrundlagen und Survival Training basierend auf den fachlichen Inhalten gemäß ÖNORM S 2417-2 in der Risikoklasse 4 und 5.
  • Nachweis über die Berufserfahrung (Jahre, Teilnehmerzahlen, Routen, Zuordnung der Aktivität laut Risikoklasse, selbständige Planungen und Durchführung) in einer Outdoor Organisation im Ausmaß von mindestens 320 h.
  • oder Nachweis des Zertifikats Sicherheitsexpertin/Sicherheitsexperte für Outdooraktivitäten gem. ÖNORM S 2417-2 für Risikoklasse 1-3.

 

Anmeldung zur Prüfung

 

Bei der Prüfung handelt es sich um eine praktische und mündliche Prüfung. Die Prüfung erfolgt in Form einer Präsentation einer Risikoanalyse sowie einer dazu relevanten Notfallausrüstung inklusive einer Wissensüberprüfung.

Erstzertifizierung

Sie möchten sich erstmals zertifizieren und einen Termin für die Prüfung vereinbaren?
Kein Problem. Schicken Sie Ihr ausgefülltes Antragsformular einfach an unseren Partner Yukon-Akademie an [email protected] .

UNSERE PARTNER IN AUSBILDUNG UND ENTWICKLUNG

 

Lesen Sie dazu unsere Pressemeldung

Damit das Abenteuer bei der Sicherheit keine Pause macht
Freizeitabenteuer wie Rafting, Canyoning und Klettern liegen im Trend. Die neue Personenzertifizierung "Sicherheitsexpertin/Sicherheitsexperte für Outdooraktivitäten" gemäß ÖNORM S 2417-2 definiert Standards für Guides und Trainer, damit das Erlebnis im freien Gelände ungetrübt bleibt Wien
(AS prm, 09.10.2019)

IHRE ANFRAGE

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Wert ungültig
Bitte geben Sie Ihre Telefonnummer an!

Informieren Sie mich zu folgenden Themen

Informieren Sie mich zu folgenden Themen

Wert ungültig

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Gisela Krenn, Portfolio Manager Non-Product Certification

Gisela Krenn

Portfolio Manager Non-Product Certification