Alexander Poledna

Als Head of Intellectual Property Rights, Standards & Journals, Corporate Research (SF) der voestalpine Stahl GmbH ist Mag. Dipl.-Ing. Alexander Poledna für die wirtschaftliche und rechtliche Absicherung von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen verantwortlich. Poledna studierte an der TU Wien Elektrotechnik und Wirtschaftsinformatik und begann seine Karriere im Industrieanlagenbau. In der Folge war er bei Tochterunternehmen von voestalpine in Führungspositionen in Österreich, Deutschland, Südafrika und China tätig. Seit 2013 leitet Poledna den Bereich Schutzrechte und Standards der voestalpine. Bei seiner Aufgabe, den Innovationsprozess konzernweit zu begleiten, sind Normen für ihn „eine wichtige Möglichkeit, Know-how zugänglich zu machen“.

Der Spitzenmanager weiß, wie sich durch das Zusammenspiel von Normen und Schutzrechten die Bereiche Forschung und Entwicklung positiv beeinflussen lassen und nennt als eines seiner wesentlichen Persönlichkeitsmerkmale, dass er stets versuche, die unkomplizierteste Lösung zu finden. Und dabei sei es wichtig, so Poledna „immer alles von allen Seiten zu betrachten und sich in die Beteiligten hineinzudenken“. Alexander Poledna, der neben Englisch auch Spanisch spricht, ist Vorsitzender des Komitees 021 „Stahl und Eisen“ bei Austrian Standards und Mitglied des Präsidialrats.