Jahresbericht 2017

Daten & Fakten

Konsequent digital und daher wesentlich früher

Hier geht es zum Jahresbericht 2017

Der Austrian Standards Jahresbericht erscheint erstmals nur digital und damit wesentlich früher als bisher. Auf Laptop, Tablet oder Smartphone informiert er übersichtlich und kompakt über:

  • neue Kooperationen, neue Partner und Projekte
  • Begegnungen, die Austrian Standards und sein Umfeld 2017 kennzeichnen
  • Wissenswertes über Austrian Standards International
  • aktuelle Zahlen und Fakten über Stakeholder, Resultate und Trends

Wir wünschen Ihnen interessante Einblicke und Einsichten.
Der Finanzbericht steht nach Überprüfung durch die Wirtschaftsprüfer ab 1. Juni 2018 bereit.


Tätigkeitsbericht von Austrian Standards Institute gemäß § 4 Abs 5 NormG 2016

Tätigkeitsbericht von Austrian Standards Institute gemäß § 4 Abs 5 NormG 2016

Normung in Österreich – Partner für fairen Wettbewerb, Wachstum und Innovation (PDF, 727 kB)
Dezember 2017

Inhalt

Vorwort des Präsidenten
Vorbemerkung und Hinweis
1. Zweck und Nutzen von Standards
2. Die Normungsorganisation gemäß NormG 2016
3. Erfüllung der Aufgaben im Rahmen des nationalen, europäischen und internationalen Normungsprozesses
4. Umsetzung der nationalen Normungsstrategie
5. Innovationen, Forschung und Entwicklung
6. Strategische Vorschläge für den künftigen Umgang mit Normung
Anhang 1: Honorary Board, Präsidialrat, Präsidium, Direktion
Anhang 2: Weiterführende Links


Finanzen 2016

Umsatzerlöse

Mit dem NormG 2016 wurde ab 2016 ein Verbot von Teilnahmebeiträgen für die Mitarbeit an der Normung eingeführt, was zu einem Rückgang um rd. 1,3 Mio. Euro führte. Zusammen mit dem Entfall des "Starterpackage" für neue Teilnehmende an der Normung ergibt sich insgesamt ein Entfall von rd. 1,5 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr. Infolge von Steigerungen bei den restlichen Umsätzen (insgesamt rd. 0,3 Mio. Euro) konnte jedoch die Reduktion der gesamten Umsatzerlöse in 2016 gegenüber dem Jahr davor auf rd. 1,2 Mio. Euro begrenzt werden.

Sonstige betriebliche Erträge

beinhalten im Wesentlichen die Mitgliedsbeiträge in Höhe von rd. 0,2 Mio. Euro sowie "Förderungen". Die "Förderungen" umfassen vorwiegend Beiträge von Bund und Ländern. Weiters sind ein Zuschuss der WKÖ und die Refundierung von Kosten des Verbraucherrats durch das BMASK enthalten.

Der Pauschalbeitrag von Bund und Ländern gemäß NormG 2016 umfasst, neben den in den sonstigen betrieblichen Erträgen berücksichtigten "Förderungen", auch die - bisher vertraglich vereinbarten und als Umsatzerlöse auszuweisenden - Lizenzen für Abdruckrechte für verbindlich erklärte, rein nationale ÖNORMEN.

Die Aufwendungen

sind insgesamt 2016 gegenüber 2015 circa gleich geblieben. Einsparungen konnten bei den Aufwendungen für Material und sonstige bezogene Herstellungsleistungen realisiert werden. Durch entsprechende Optimierungen liegt der Personalaufwand trotz verpflichtender Gehaltssteigerungen und negativer Sondereffekte (aufgrund rechtlich notwendiger Anpassungen von Rückstellungen) unter dem Vorjahreswert. Die Abschreibungen lagen 2016 leicht unter dem Niveau des Vorjahrs. Die Entwicklung der sonstigen betrieblichen Aufwendungen ist u. a. auf Steigerungen von Aufwendungen für IT zurückzuführen, während Einsparungen v. a. beim Marketing- bzw. beim Kommunikations- und Beratungsaufwand erzielt werden konnten.

Das Betriebsergebnis

beträgt 2016 rd. minus 0,7 Mio. Euro. Es ist somit um rd. 0,4 Mio. Euro geringer als im Vorjahr.

Das Finanzergebnis

ist 2016 mit rd. 0,7 Mio. Euro positiv und liegt deutlich über dem des Jahres 2015. Die Steigerung ist v. a. auf größere Erträge aus Beteiligungen in Folge höherer Ausschüttungen der Austrian Standards plus GmbH zurückzuführen. Somit ergibt sich für 2016 ein fast ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern.

Download der Finanzen

Übersicht Ergebnis (PDF, 130 kB) und Grafiken (56 kB)

Austrian Standards Finanzen 2016 - Download als PDF mit Klick aufs Bild
Austrian Standards Finanzen 2016 - Download als PDF mit Klick aufs Bild


Archiv Jahresberichte und Broschüren

Ältere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv.

Wenn Sie ein gedrucktes Exemplar möchten oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die Abteilung Public Relations.