Zollfachkraft

Zertifizierte Personen sind befähigt, bei zollrechtlichen Bewilligungen als Verantwortlicher genannt zu werden. Sie stellen sicher, dass der Warenverkehr mit Drittländern in Anlehnung an den Zoll-Kompetenzrahmen der Europäischen Union (EU Zoll KR) der EU-Generaldirektion Steuern und Zollunion (TAXUD) ordnungsgemäß abgewickelt wird.

Lesen Sie mehr dazu in unserer Pressemitteilung "Kompetenz bei der Zollabwicklung gefragt"

Zertifizierte Personen weisen folgende Fähigkeiten und Kenntnisse nach:

  • Grundlagenkenntnisse und Überblickswissen im Zollrecht (z. B. Unionszollkodex, Durchführungsvorschriften dazu, Zolltarif) sowie dem Zollrecht angrenzende Rechtsbereiche, (z. B. Handelsbeschränkungen, Steuer- und Abgabenrecht, Ursprungs- und Präferenzrecht, Finanzstrafrecht, Haftungsrisiken, Sanktionen, Aufbau Zollverwaltung)
  • Kenntnisse bezüglich der Prozesse der Abwicklung von Zollvorgängen einschließlich der Nutzung der vom Gesetzgeber gewollten Vorteile, Vereinfachungen und Erleichterungen (z. B. Zollaussetzungen, Bewilligungen für vereinfachte Zollverfahren)
  • Kooperation mit der Zollbehörde, Kenntnis der wesentlichen prozessualen Abläufe der Zollverwaltung (z. B. Fristenläufe, Zuständigkeiten, Warenkontrolle)
  • Überwachung der für das Unternehmen durch Dritte erbrachten Zolldienstleistungen, Vertretungsverhältnisse, Vollmachten
  • Wissen über die unternehmensinternen Prozesse (z. B Wareneingang, Warenausgang) und Schnittstellen zu anderen Organisationseinheiten (z. B. bei Buchhaltung: Zollwert, Abgabenbescheid etc.)

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Natürliche Personen, mit folgendem/n Nachweis/en:

  • Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung basierend auf den Inhalten gemäß Pkt. 2.2 des Zertifizierungsschemas im Mindestausmaß von 60 Stunden oder
  • Nachweis eines erfolgreichen Abschlusses einer Lehre zum Speditionskaufmann plus einer mindestens zweijährigen facheinschlägigen Berufserfahrung (in einem zollspezifischen Berufsfeld) oder
  • Nachweis eines erfolgreichen Abschlusses einer kaufmännischen Lehre und/oder Matura sowie einer mindestens dreijährigen Berufserfahrung im Außenwirtschaftsbereich oder
  • Nachweis einer fünfjährigen Berufserfahrung im Außenwirtschaftsbereich

Im Zusammenhang zur facheinschlägigen Ausbildung gem. Zertifizierungsschema empfiehlt die Zertifizierungsstelle von Austrian Standards folgende Lehrgänge:

Der Weg zum Zertifikat

  • Antrag mittels Antragsformular
  • Übermittlung einer Basisdokumentation über die zu zertifizierende Qualifikation und der entsprechenden Nachweise
  • schriftliche und mündliche Prüfung zum Nachweis der Fähigkeiten gemäß des Zertifizierungsschemas
  • Bei positiver Bewertung der Prüfung wird das Zertifikat "Zollfachkraft" ausgestellt und Sie dürfen das Konformitätszeichen "Certified by Austrian Standards" verwenden.
  • Um die Gültigkeit des Zertifikats zu verlängern, ist es notwendig, durchgeführte Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen (8 Stunden pro Jahr) sowie eine facheinschlägige Berufstätigkeit nachzuweisen und ein mündliches Re-Zertifizierungsgespräch mit einem Mitglied der Prüfungskommission durchzuführen.

Hier finden Sie alle Informationen zum Zertifizierungsschema.

Rezertifizierung

Für die Verlängerung des Zertifikates nach 5 Jahren sind folgende Punkte Voraussetzung – siehe auch Punkt 9 im Zertifizierungsschema:

  1. Nachweis von facheinschlägigen Aus- und Weiterbildungen von mindestens 8 Stunden pro Jahr sowie
  2. die positive Absolvierung eines Re-Zertifizierungsworkshops (für diesen bereitet der Kandidat/Kandidatin ein Beispiel aus der Berufspraxis vor und präsentiert seine/ihre Lösungsansätze).

Prüfungstermine und -orte 2017 & 2018

27. November 2017: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien – ausgebucht
13. Dezember 2017: Austria Trend Hotel Innsbruck, Rennweg 12a, 6020 Innsbruck – ausgebucht
17. Jänner 2018: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien – ausgebucht
24. April 2018: Austria Trend Hotel Innsbruck, Rennweg 12a, 6020 Innsbruck
15. Mai 2018: Räumlichkeiten der Zollakademie Austria, Wiesenstraße 81, 4600 Wels
13. Juni 2018: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien
27. November 2018: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien

Prüfungs- und Zertifikatsgebühr: EUR 465,00 (exkl. USt.)

Ihre Ansprechpartnerin bei Austrian Standards

Veronika Hofer

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Veronika Hofer

Portfolio Manager Non-Product Certification
+43 1 213 00-519 +43 1 213 00-355

Anforderung eines Beratungstermins für Personenzertifizierungen

Anforderung eines Beratungstermins