Patient Safety Officer (PSO)

Zertifizierte Patient Safety Officer haben Kompetenzen in folgenden Bereichen:

  • Sie können in Einrichtungen des Gesundheitswesens Risiken für die Patientensicherheit in klinischen Prozessen erkennen, analysieren, bewerten, darstellen und dokumentieren. Sie können angemessene Maßnahmen zu ihrer Bewältigung formulieren bzw. die Umsetzung unterstützen.
  • Sie sind in der Lage, Verbesserungspotenziale aus Zwischenfällen mit und ohne Patientenschaden abzuleiten und in nachhaltig wirksame Maßnahmen zu übersetzen.
  • Sie identifizieren und bewerten sicherheitsrelevante Feedbackschleifen in den Prozessen und operationalisieren diesbezügliche Verbesserungspotentiale.

Wer kann sich zertifizieren lassen?

Alle Personen, welche die nachfolgenden Kriterien erfüllen:

  1. Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Mindestausmaß von 24 Stunden gemäß Pkt. 2.2. des Zertifizierungsschemas
  2. Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung zum Risikomanager gem. ONR 49003 im Ausmaß von mindestens 32 Stunden
  3. Nachweis über die Berufserfahrung in einer Gesundheits-/Pflegeeinrichtung
    Anmerkung: Dieser Nachweis kann wie folgt erbracht werden: Übermittlung einer vom Arbeitgeber ausgestellten und unterfertigten Stellen-/Tätigkeitsbeschreibung, wo bestätigt wird, dass die Person in einer Gesundheits-/Pflegeeinrichtung tätig ist.

Im Zusammenhang zur facheinschlägigen Ausbildung gem. Zertifizierungsschema empfiehlt die Zertifizierungsstelle von Austrian Standards folgende Veranstaltung:

Zertifizierte Ausbildung Patientensicherheit

Sämtliche Nachweise werden samt Antragsformular an die Zertifizierungsstelle übermittelt.

Wie kann ich mich zertifizieren lassen?

Durch positive Beurteilung einer selbst verfassten schriftlichen Dokumentation gem. Abschnitt 5.1 sowie die positive Absolvierung der schriftlichen Wissensprüfung.

Der Weg zum Zertifikat

  1. Antrag auf Zertifizierung mittels Antragsformular
  2. Übermittlung der Nachweise der facheinschlägigen Ausbildungen sowie der facheinschlägigen Berufserfahrung an die Zertifizierungsstelle
  3. positive Beurteilung der selbst verfassten schriftlichen Dokumentation

    Zertifizierungsschema

    P 25 Patient Safety Officer (PDF)

    Prüfungstermin und -ort

    24.09.2018: Austrian Standards, Heinestraße 38, 1020 Wien

    Prüfungs- und Zertifikatsgebühr: EUR 590,00 (exkl. USt)

    FAQs

    Alle, welche die Voraussetzungen gem. Punkt 5 des Zertifizierungsschemas erfüllen. Die Voraussetzungen sind wie folgt: 1.) Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung im Mindestausmaß von 24 Stunden gemäß Pkt. 2.2. des Zertifzierungsschemas 2.) Nachweis einer facheinschlägigen Ausbildung zum Risikomanager gem. ONR 49003 im Ausmaß von mindestens 32 Stunden 3.) Nachweis über die Berufserfahrung in einer Gesundheits-/Pflegeeinrichtung

    Die facheinschlägige Ausbildung muss inhaltlich die Inhalte der Punkte 2.2.1 bis 2.2.4 gem. Zertifizierungsschema abdecken und muss mindestens 24 Stunden umfassen. Dies können Ausbildungen bei Weiterbildungsanbietern sein, aber auch firmeninterne Weiterbildungen.

    Nein, dies ist nicht möglich. Der Nachweis der Ausbildung zum Risikomanager gem. ONR 49003 ist in jedem Fall zu erbringen.

    Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten - diese hängen von Ihren Voraussetzungen ab: Sollten Sie eine facheinschlägige Ausbildung bei einem Weiterbildungsanbieter absolvieren, empfehlen wir Ihnen, die Prüfung gleich im Anschluss zu machen. Sollten Sie alle drei Voraussetzungen erfüllen (Ausbildung Patient Safety Officer, Risikomanager sowie Berufserfahrung), bieten wir Ihnen "offene Prüfungstermine" an. Diese Prüfungen finden dann direkt bei Austrian Standards statt.

    Übermitteln Sie einfach das ausgefüllte Antragsformular und die erforderlichen Nachweise per Mail an certification@austrian-standards.at.

    Die ISO 17024 regelt, wie seitens Zertifizierungsstellen Personenzertifizierungen durchzuführen sind. Personenzertifikate sind Kompetenzzertifikate, die von einer unabhängigen Zertifizierungsstelle ausgestellt werden. Zertifikate sind gemäß ISO demnach unabhängige Nachweise einer Konformität. In Bezug auf den Patient Safety Officer bedeutet dies, dass Sie in der Lage sind in Einrichtungen des Gesundheitswesens Risiken für die Patientensicherheit in klinischen Prozessen zu erkennen, zu analysieren, zu bewerten, darzustellen, zu dokumentieren sowie angemessene Maßnahmen zu ihrer Bewältigung einzuleiten bzw. die Umsetzung zu unterstützen.

    Ihre Ansprechpartnerin bei Austrian Standards

    Veronika Hofer

    Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

    Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

    Veronika Hofer

    Portfolio Manager Non-Product Certification
    +43 1 213 00-519

    Anforderung eines Beratungstermins für Personenzertifizierungen

    Anforderung eines Beratungstermins