Das Bundesvergabegesetz 2018 einfach erklärt

Neues Praxishandbuch von Austrian Standards hilft bei der unfallfreien Projektumsetzung

Wien (AS prm, 17.07.2018)
Bundesvergabegesetz 2018 kompakt

Ende April wurde das Bundesvergabegesetz 2018 im Nationalrat beschlossen. Die Totalrevision des Textes aus 2006 setzt Richtlinien der Europäischen Union zum gemeinschaftlichen Vergaberecht in nationales Recht um und soll das Vergabewesen in Österreich modernisieren.

Für Aufträge der öffentlichen Hand und von Sektorenauftraggebern - Unternehmen, die in den Bereichen Verkehr, Trinkwasser- oder Energieversorgung tätig sind, - gelten damit neue Regelungen bei Ausschreibung, Vergabe und Ausführung.

Das neue Gesetz definiert beispielsweise, unter welchen Umständen und wie weit der Vertragsinhalt nach Auftragserteilung geändert werden darf, welche Zusatzleistungen oder sonstigen Änderungen - sei es beim Leistungsumfang oder beim Auftragnehmer - eine Neuausschreibung erzwingen und wie diese zu kommunizieren ist. Bestimmte Fehler während der Ausführung können für Auftragnehmer eine Sperre bei künftigen Ausschreibungen nach sich ziehen. Die Kenntnis der neuen Grundlagen ist also alternativlos.

Kompakter Ratgeber

Rechtzeitig zum Inkrafttreten der Novelle ist der Praxiskommentar "Bundesvergabegesetz 2018 kompakt" im Verlag von Austrian Standards erschienen. Der Ratgeber erläutert Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Vergabe- und Vertragsrecht und zeigt anhand von 56 konkreten Beispielen aus der Praxis, wie sich Komplikationen und nachteilige Folgen für Auftraggeber und Auftragnehmer vermeiden lassen.

Die behandelten Themen erstrecken sich von den Vertragspartnern über Verzug, Streitigkeiten und Rücktritt, Leistungsabweichungen und Subunternehmer bis zu Dokumentation und Haftung. Der Anhang enthält Auszüge aus den relevanten Gesetzestexten.

Hilfestellung gefragt

"Bereits jetzt kommen zahlreiche Klienten mit Fragen und konkreten Streitfällen auf uns zu", berichtet der Autor Thomas Kurz, der sich als Rechtsanwalt auf Vergaberecht spezialisiert hat. "Der vorliegende Praxiskommentar hilft Auftraggebern wie Auftragnehmern, den Gesetzestext richtig zu interpretieren, und ist ein wichtiges Hilfsmittel, um Projekte möglichst 'unfallfrei' zu realisieren", so Kurz, der im Komitee 015 (Vergabe und Verdingungswesen) von Austrian Standards an der Entwicklung von Standards mitarbeitet.

Der Praxisratgeber "Bundesvergabegesetz 2018 kompakt" richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Auftraggebern, Auftragnehmern und Bietern sowie an Berater, die an der Durchführung von Vergabeverfahren nach dem Bundesvergabegesetz und an der Ausführung solcher Aufträge beteiligt sind.

Bibliografie

Thomas Kurz: Bundesvergabegesetz 2018 kompakt
Auswirkungen auf die Auftragsabwicklung mit Schwerpunkt auf Bauaufträgen
Inkl. Praxisbeispielen und relevanten Gesetzestexten
1. Auflage 2018, 160 Seiten, kartoniert
Verlag Austrian Standards plus GmbH

Versandkostenfrei erhältlich im Webshop von Austrian Standards
Buch: ISBN 978-3-85402-361-6 / Preis: 49,00 EUR
E-Book: ISBN 978-3-85402-362-3 / Preis: 39,99 EUR
Preise zuzüglich USt.

Bestellung

 Verlag

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Kontaktieren Sie uns

+43 1 213 00-333