Internationaler Compliance-Standard erschienen

ISO 19600 enthält zuverlässige Richtlinien für den Einsatz von Compliance Management Systemen, um gesetzeskonformes Handeln zu gewährleisten.

Wien (AS prm, 16.12.2014)
Weltweit zuverlässig und anwendbar:ISO 19600. Foto: © iStockphoto LP

Weltweit zuverlässig und anwendbar: ISO 19600. Foto: © iStockphoto LP

Verantwortliche in Unternehmen versuchen zunehmend nachzuweisen, dass sie alles Notwendige tun, um gesetzeskonformes Handeln zu gewährleisten und kriminelle Handlungen von Mitarbeitern zu unterbinden. Unter dem Begriff "Compliance" wurden dazu in den vergangenen Jahren zahlreiche Maßnahmen unterschiedlicher Qualität und Effektivität gesetzt.

Bei Austrian Standards wurde 2013 die ONR 192050 veröffentlicht, die erstmals konkrete Anforderungen an ein wirksames Compliance Management System bot. Sie war eine wesentliche Grundlage für die Internationale Norm ISO 19600 "Compliance Management Systems - Guidelines", die Mitte Dezember 2014 von der Internationalen Normungsorganisation ISO veröffentlicht wurde.

Der Standard definiert international konsistente Richtlinien für Compliance Management Systeme und bietet Organisationen und Unternehmen aller Art und Größe ein weltweit zuverlässiges und anwendbares System. Somit steht ein international akkordierter Standard für die Einrichtung und den Betrieb derartiger Systeme zur Verfügung, der es auch ermöglicht, die Risiken regelwidrigen Verhaltens zu erkennen, zu verstehen und richtig darauf zu reagieren.

Pioniere Australien und Österreich

Bei der Entwicklung des Compliance-Standards konnte das ISO-Komitee auf eine Richtlinie aus Australien und die 2013 von Austrian Standards veröffentlichte ONR 192050 Compliance Management Systeme aufbauen.

Für Dr. Barbara Neiger, die als österreichische Vertreterin am ISO-Standard mitgearbeitet hat, war Österreich Vorreiter bei der Entwicklung eines international anwendbaren Compliance-Standards. Neben österreichischen Delegierten waren Compliance-Spezialisten aus Australien und neun weiteren Staaten an der Entstehung beteiligt. Weitere 20 Länder, darunter Großbritannien, Japan und die USA hatten Beobachterstatus.

Mit weniger als zwei Jahren Entwicklungszeit ist die ISO 19600 ein Musterbeispiel für effiziente Standardisierung. Der Australier Martin Tolar, der das zuständige Komitee der ISO leitet, führt dies auf die Professionalität der Expertinnen und Experten aus aller Welt und auf den äußerst effizienten Arbeitsprozess zurück.

Zertifizierung bestätigt Konformität

"Das Thema Compliance ist ein äußerst sensibler Bereich. Aus diesem Grund ist der Nachweis der Normkonformität gerade hier von größter Wichtigkeit", erklärt Dr. Peter Jonas, der bei Austrian Standards den Bereich Zertifizierung verantwortet.

Austrian Standards bietet die Möglichkeit, sowohl die Konformität von Compliance Management Systemen als auch jene der damit betrauten Compliance-Officer nachweisen zu lassen. Die Audits zur Erlangung des "Fair Business Compliance Certificate" werden ausschließlich von thematisch versierten Experten, wie etwa Juristen oder Wirtschaftsprüfern durchgeführt.

Bibliografie

ISO 19600 Compliance management systems – Guidelines 
ONR 192050 Compliance Management Systeme 

Kontakt bei Austrian Standards

Peter Jonas

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Peter Jonas

Director Certification
+43 1 213 00-413