SESEC-Projekt - Informationen über chinesisches und europäisches Normungssystem

CEN, CENELEC und ETSI starten neue Website www.sesec.eu und versorgen Europas Exportwirtschaft mit aktuellen Informationen zu China

Wien (AS prm, 24.11.2015)
Flagge China und EU © istockphoto

© istockphoto

Die europäischen Normungsorganisationen CEN, CENELEC und ETSI haben eine neue Website gestartet, die aktuelle und zuverlässige Informationen über die chinesische und die europäische Normung bietet.

Die SESEC-Website www.sesec.eu - SESEC steht für Seconded European Standardization Expert in China - bietet speziell europäischen Unternehmen, die in China geschäftlich aktiv sind, relevante und hilfreiche Informationen.

Durchgeführt und finanziert wird das SESEC-Projekt, das damit in seine dritte Phase tritt, von den drei europäischen Normungsorganisationen CEN (Europäisches Komitee für Normung), CENELEC (Europäisches Komitee für elektrotechnische Normung) und ETSI (Europäisches Normungsinstitut für Telekommunikation) gemeinsam mit Europäischer Kommission und EFTA.

Leiterin des SESEC-Büros in Beijing ist Dr. Betty Xu, die den Austausch zwischen Stakeholdern der europäischen Normung und chinesischen Ansprechpartnern fördert.

Erleichterung des wechselseitigen Marktzugangs

Das 2006 ins Leben gerufene SESEC-Projekt unterstützt den laufenden Dialog zwischen den europäischen Normungsorganisationen und dem chinesischen Normungsinstitut SAC.

Ziel ist es insbesondere, das gegenseitige Verständnis des chinesischen und des europäischen Normungswesens zu verbessern, die Zusammenarbeit zwischen chinesischen und europäischen Normungsakteuren auszubauen und die Annahme und Anwendung internationaler und europäischer Normen in China zu fördern. Schließlich werden eine Erleichterung des wechselseitigen Marktzugangs und eine Intensivierung des Handels zwischen China und Europa angestrebt.

Aktuelle Schwerpunkte, die die Partner des SESEC-Projekts festgelegt haben, sind:

  • das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und Kommunikation zwischen Geräten (machine to machine, M2M),
  • Kommunikationsnetze und -dienste,
  • Netz- und Informationssicherheit sowie digitale Identität,
  • Cities (einschließlich Verkehr, Stromnetze und -messung),
  • Elektro- und Elektronikgeräte,
  • Produktsicherheit im Allgemeinen,
  • Medizinprodukte,
  • Kosmetika sowie
  • Energiemanagement und Umweltschutz (inklusive Ökodesign und -kennzeichnung sowie Umwelteffizienz von Gebäuden).

Die SESEC-Website www.sesec.eu bietet allgemeine Informationen über die Normungssysteme in China und Europa. Besucher können sich über die Aktivitäten von SESEC-Expertin Dr. Betty Xu informieren und auf Projektnachrichten, Newsletter, Berichte und Präsentationen zugreifen.

Für europäische Stakeholder sind besonders die Newsletter und Berichte des SESEC-Projekts, die aussagekräftige Einblicke in regulatorische und technische Entwicklungen rund um die Normung in China bieten, von Interesse.