Höchste Wiener Ehrung für Walter Barfuß

Verleihung des Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien an Austrian-Standards-Präsidenten

Wien (AS prm, 17.12.2019)
Höchste Wiener Ehrung für Walter Barfuß © PID Stadt Wien, Christian Jobst

Höchste Wiener Ehrung für Walter Barfuß © PID Stadt Wien, Christian Jobst

Wiens Bürgermeister und Landeshauptmann Michael Ludwig hat heute, Dienstag, Dr.iur. Dr.rer.pol. o.Univ.-Prof. Walter Barfuß, Generaldirektor i.R. der Bundeswettbewerbsbehörde, das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, die höchste Auszeichnung des Bundeslandes, überreicht.

An der Ehrung nahmen unter anderem der frühere Parlamentspräsident Andreas Khol, Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky, Vizekanzler und Justizminister Clemens Jabloner, die ehemaligen Bundesminister Franz Fischler, Werner Fasslabend und Martin Bartenstein, Magistratsdirektor Erich Hechtner und dessen Stellvertreter Wolfgang Müller, der ehemalige Wiener Vizebürgermeister Sepp Rieder, die Verfassungsgerichtshof-Präsidenten i.R. Ludwig Adamovich und Gerhart Holzinger sowie zahlreiche weitere Persönlichkeiten aus Justiz, Verwaltung, Politik und Wirtschaft teil.

Wiens Landesrat Peter Hanke strich in seinen Begrüßungsworten hervor, dass Barfuß ein Mann mit "glasklarem Verstand" und der klaren Worte sei, "der sich eine Meinungen bildet und kommuniziert, und gleichzeitig die hohe Kunst beherrscht, Brücken zum Gegenüber zu schlagen und dann einen gemeinsamen Nenner zu finden". In dieser "hohen Kunst" sei Barfuß "ein Vorbild".

Die Laudatio wurde von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, gehalten. Ruck würdigte den zu Ehrenden "als langjährigen Wegbegleiter und Freund", der aber trotz seiner unzähligen Publikationen zu Rechtsthemen "nie ein reiner Jurist" gewesen sei. "Er war mehr als 50 Jahre lang ein beherzter Helfer und Unterstützer für viele Menschen und Institutionen in Wien - und das ehrenamtlich", lobte Ruck.

Ganz besonders hob Ruck die Verbundenheit von Barfuß mit seiner Heimatstadt hervor. Das Ehrenzeichen werde nicht nur einem Sohn des Landes Wien verliehen, "sondern auch einem Wiener mit Herz und Seele". Den "zahlreichen Versuchungen, ihn aus Wien wegzulocken", habe er nie nachgegeben. "Ich weiß, dass für diese Auszeichnung keinen Würdigeren gibt", freute sich Ruck mit dem zu Ehrenden.

Landeshauptmann Michael Ludwig überreichte das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien an Walter Barfuß und äußerte dabei die Hoffnung, dass Barfuß "auch in Zukunft als Brückenbauer zwischen der Stadt und der Wirtschaft" seine Fähigkeiten einbringen möge.

Walter Barfuß verlieh in seiner Dankesrede seine "besondere Freude über das exzessiv hohe Ehrenzeichen" Ausdruck. Er bezeichnete sich selbst als "schwer einzuordnen und eigentlich als ein merkwürdiger Außenseiter". Eine besondere Freude sei es für ihn immer gewesen, "etwas nachhaltig weiterzugeben, wenn Bedarf bestand".

Für ihn sei "Recht die Kunst des Guten und Ausgewogenen, doch dies umzusetzen ist nicht immer einfach gewesen. Aber ich habe mich stets redlich bemüht". Barfuß griff ebenfalls das Bild des Brückenbauens auf. Dies könne nur von "festen Ufern aus geschehen" und für den Erhalt der Brücke müsse "nachhaltig und vernünftig und mit Hausverstand gearbeitet werden“.

Lebenslauf

Walter Barfuß wurde 1937 in Wien geboren. Nach der Matura 1955 studierte Walter Barfuß Rechtswissenschaften und Politikwissenschaft an der Universität Wien, wo er 1959 zum Juristen und 1963 zum Staatswissenschafter promovierte. Anschließend war Barfuß als Verteidiger in Strafsachen tätig und gründete 1967 eine Kanzleipartnerschaft, der er bis 2002 angehörte. 1969 erfolgte die Habilitation als Universitätsdozent für Verfassungsrecht und für Verwaltungsrecht an der Universität Wien. Von 2002 bis 2007 war Walter Barfuß Leiter der Bundeswettbewerbsbehörde. Walter Barfuß war Aufsichtsratsvorsitzender der Wien Holding sowie der Energie Control Austria und ist Präsident des Austrian Standards International sowie Ehrenpräsident der Wiener Juristischen Gesellschaft. Für sein bedeutendes juristisches Schaffen und seine zahlreichen Publikationen wurde Barfuß bereits mehrmals mit Ehrungen ausgezeichnet.

Medienkontakt

Cornelia Mayer

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Cornelia Mayer

Head of Public Relations
+43 1 213 00-707 +43 1 213 00-327