Buch-Neuerscheinung: Regeln für Immobilienbewertungs up-to-date und kompakt aufbereitet

Erweiterte Neuauflage des Standardwerks "Normensammlung Immobilienbewertung und Nachhaltigkeit" von Austrian Standards

Wien (AS prm, 18.10.2019)
Normensammlung Immobilienbewertung und Nachhaltigkeit Cover

Neben der Berechnung der Wohnfläche oder der Erfassung der Energiekennzahlen umfasst die Bewertung von Immobilien noch vielzählige weitere Faktoren, die berücksichtigt werden müssen. Wie hilfreich dabei standardisierte Bewertungskriterien sein können, hat man in England bereits 1868 erkannt. Die so genannten "Red Books" stellten eine Grundlage für erste Standards im Bereich der Immobilienbewertung dar.

Seit damals haben sich aufgrund der technischen und wirtschaftlichen Entwicklungen die Kriterien für die Immobilienbewertung natürlich grundlegend geändert. Themen wie Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und Dienstleistung sind in den Fokus gerückt. Alte Standards wurden überarbeitet oder gar zurückgezogen und andere neue Standards kamen und kommen hinzu. Daher ist gerade heute eine übersichtliche Zusammenfassung der wichtigsten Normen für die Immobilienbewertung wichtiger und nützlicher denn je.

Die soeben erschienene zweite, aktualisierte und erweiterte Auflage der "Normensammlung Immobilienbewertung und Nachhaltigkeit" von Austrian Standards beinhaltet die 16 wichtigsten Regeln für die Bewertung einer Immobilie. Sie bietet für Immobilientreuhänder und alle, die in diesem Bereich tätig sind, einen kompakten und umfassenden Überblick.

Da es wichtig ist, stets auf aktuellem Stand zu sein, wurden in die neue Auflage zwei weitere hilfreiche Normen aufgenommen: Die ÖNORM EN 15221-6 "Facility Management - Teil 6: Flächenbemessung im Facility Management" schafft einheitliche Bemessungsgrundlagen für Grundfläche und Kubatur, die für die monetäre Bewertung von Gebäuden und Wohnungen ausschlaggebend ist - sei es bei der Errichtung, bei Vermietung und Kauf oder bei der Bewirtschaftung und Instandhaltung. Der Facility-Management-Standard vereinheitlicht zudem die Ermittlung, Zuordnung und Widmung von Flächen innerhalb der europäischen Staaten.

Die ÖNORM B 1802-1 "Liegenschaftsbewertung - Teil 1: Begriffe, Grundlagen sowie Vergleichs-, Sach- und Ertragswertverfahren" bietet eine Grundlage für die Ermittlung des Verkehrswertes von bebauten und unbebauten Liegenschaften und Liegenschaftsteilen, einschließlich der Bestandteile wie Gebäude und Außenanlagen, sowie von Superädifikaten (Überbauten) und von Baurechten.

Bibliografie

Austrian Standards International (Hrsg.):
Normensammlung Immobilienbewertung und Nachhaltigkeit
Die wichtigsten 16 Normen auf einen Blick
2., aktualisierte und erweiterte Auflage 2019, 702 Seiten, kartoniert, 4färbig

Jetzt versandkostenfrei im Webshop von Austrian Standards bestellen
Buch: ISBN 978-3-85402-389-0
Preis: EUR 279,00 (zzgl. USt.)

Medienkontakt

Cornelia Mayer

Haben Sie noch weitere Fragen zu diesem Thema?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Cornelia Mayer

Head of Public Relations
+43 1 213 00-707 +43 1 213 00-327