Dialogforum Bau

Hintergrund

Warum gibt es das Dialogforum Bau Österreich?

Standards und Normen haben große Bedeutung für den Baubereich und für den Wirtschaftsstandort. Planer, Ausführende und Bauherren sehen sich aber in der Praxis mit Problemen konfrontiert, die durch die zahlreichen Bauregeln hervorgerufen werden. Die Kritik am steigenden Aufwand bei der Anwendung wurde in der Vergangenheit meist nur pauschal und sehr selten an konkreten Einzelfällen festgemacht.

Was bisher vor allem fehlte, war eine Gesamtschau der Problematik, die durch das Aufeinandertreffen von Gesetzen, Richtlinien, Verordnungen und ÖNORMEN entsteht. Austrian Standards und die Bundesinnung Bau der Wirtschaftskammer Österreich haben deshalb das "Dialogforum Bau Österreich - gemeinsam für klare und einfache Bauregeln" ins Leben gerufen. Ziel war es, den gesamten Komplex an Bauregeln (ÖNORMEN, rechtliche Rahmenbedingungen etc.) zu vereinfachen - in der Qualität, Quantität und im Zusammenspiel.

In diesem Video von Bau TV der Bundesinnung Bau wird das Dialogforum Bau Österreich vorgestellt:

Unter breiter Einbindung von Fachleuten aus der Baupraxis - rund 400 Personen und Organisationen haben bisher mitgemacht - wurden in einem für alle offenen Prozess die Problemlage erfasst und Lösungsansätze formuliert.

Eine Haupterkenntnis ist: Es gibt zu viele unterschiedliche Regelwerke, die sich überschneiden oder einander widersprechen. Es braucht jetzt ein konstruktives Zusammenspiel mit Landes- und Bundespolitik.

Wie geht es jetzt weiter? 5 Lösungswege für klare und einfache Bauregeln wurden im Rahmen der Konferenz am 16. Mai 2017 präsentiert.

Wie hat der offene Prozess des Dialogforum Bau Österreich bis zur Konferenz ausgesehen? Erfahren Sie hier mehr zu den wichtigsten Facts und Milestones.

Kontakt

Für Rückfragen steht Ihnen Andreas Kovar - Moderator des Forums - gerne zur Verfügung.
office(at)dialogforumbau.at,Tel.: +43 1 522 9220