Stellungnahme zu Norm-Entwürfen

Bevor eine Norm eine Norm wird, muss sie als Norm-Entwurf der Öffentlichkeit zur Stellungnahme vorgelegt werden. Jeder kann dazu seine Meinung sagen. Bereits im Vorfeld können Sie Projektanträge für die Entwicklung oder Überarbeitung von nationalen ÖNORMEN und ONR kommentieren.

1. Frist

Die Frist, bis zu der Sie zu einem Norm-Entwurf Stellungnahmen abgeben können, ist auf dem Deckblatt des jeweiligen Norm-Entwurfs vermerkt und beträgt im Regelfall sechs Wochen. Bitte beachten Sie daher die jeweils angegebene Stellungnahmefrist. Danach werden die Stellungnahmen vom zuständigen Komitee behandelt.

Stellungnahmen zu ÖNORM-Entwürfen und das Ergebnis der Behandlung durch das zuständige Komitee werden auf der Website von Austrian Standards veröffentlicht. Mit der Abgabe Ihrer Stellungnahmen erklären Sie sich einverstanden, dass diese unter Angabe Ihres Namens (Vor- und Nachname) bzw. des Namens der Organisation, die in Ihrem Profil hinterlegt ist, auf der Website von Austrian Standards veröffentlicht wird. Natürliche Personen können dieses Einverständnis jederzeit widerrufen. Die Rechtmäßigkeit des Einverständnisses der bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt. Ebenso stimmen Sie den Regelungen zum Urheberrecht, abgebildet in Geschäftsordnung ÖNORM 2018, Abschnitt 9.13, zu.

2. Online im Normen-Entwurf-Portal

Sie können im Normen-Entwurf-Portal von Austrian Standards Institute alle verfügbaren Norm-Entwürfe online kommentieren und Ihre Stellungnahme direkt abgeben!

3. Die "klassische" Stellungnahme

Sie können alternativ die Kommentartabelle im Word-Format herunterladen und ausgefüllt per E-Mail an die Leitung von Austrian Standards Development bzw. an den zuständigen Komitee-Manager schicken.

Komitee-Manager von A bis Z

Beim Ausfüllen der Kommentartabelle beachten Sie bitte:

  • Kommentare zu einzelnen Abschnitten oder Punkten des Entwurfs sind in getrennten Zeilen anzuführen. Dies erleichtert die Zuordnung der eingelangten Stellungnahmen zu den einzelnen Abschnitten.
  • Teilen Sie uns jegliche Verletzungen von Patentrechten sowie Widersprüche zu Gesetzen und Verordnungen mit (möglichst mittels unterstützender Dokumentation).

4. Europäische Normen – welche Sprache?

Fachliche Stellungnahmen zu Europäischen Norm-Entwürfen (z. B. ÖNORM EN, ÖNORM EN ISO, ÖVE/ÖNORM EN) verfassen Sie bitte in englischer Sprache, da in den meisten Gremien die vereinbarte Arbeitssprache Englisch ist.

Redaktionelle Verbesserungsvorschläge zu deutschen Sprachfassungen Europäischer Norm-Entwürfe können Sie in Deutsch angeben.

5. Nationale Normen

Fachliche und redaktionelle Stellungnahmen zu nationalen Norm-Entwürfen (z. B. ÖNORM A, ÖNORM S) können Sie selbstverständlich in deutscher Sprache verfassen.