ONR (ON-Regel)

Manchmal braucht es eine rasche Lösung für ein Problem eines Unternehmens oder einer Organisation, manchmal soll eine sich rasch vollziehende Entwicklung dokumentiert werden.

Auf europäischer und internationaler Ebene gibt es dafür "Workshop Agreements" (CEN, ISO) und "Publicly Available Specifications" (ISO). 

Das österreichische Äquivalent von Austrian Standards International sind die ONR (= ON-Regeln): Das sind rasch verfügbare, normative Dokumente, die in ihrem Entwicklungsprozess nicht alle Anforderungen einer "klassischen" Norm erfüllen müssen. 

Mit den ONR kann der spätere Einstieg zur Normung vorbereitet werden.

Wann ist eine ONR die beste Lösung?

Eine ONR bietet sich an, wenn

  • aus ihrer Anwendung Erfahrungen für eine mögliche spätere Normung gesammelt werden sollen, 
  • der Stand einer neuen oder sich rasch vollziehenden Entwicklung dokumentiert werden soll. 

Die ONR liegt zwischen ÖNORMEN und Spezifikationen, die nur von einem oder einigen Unternehmen bzw. Institutionen erarbeitet werden.

Wie entsteht eine ONR?

Zur Entwicklung einer ONR gibt es zwei Wege:

  1. Austrian Standards International erhält einen ausgearbeiteten Vorschlag zur Prüfung.
  2. Unternehmen, Organisationen oder Interessensvertretungen betrauen Austrian Standards International mit der Projektbetreuung zur Entwicklung einer ONR.

Die Projektbetreuung umfasst die Organisation von Sitzungen und die sachliche Unterstützung, unter anderem die Prüfung des Themas in Hinsicht auf relevante österreichische, europäische und internationale Normen und Rechtsvorschriften. Für die Einbringung des Projektantrags steht ein Online-Formular zur Verfügung.

Was ist bei der Entwicklung einer ONR zu beachten?

  • Die Teilnehmenden müssen aus Vertreterinnen und Vertretern von mindestens zwei Marktpartnern bestehen. Anzustreben ist die Mitwirkung mehrerer Marktpartner. 
  • Die ONR darf anderen ONR und bestehenden ÖNORMEN nicht widersprechen. 
  • Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Gibt es keine Einstimmigkeit, ist das Ergebnis als Minderheitsbericht in der ONR darzulegen. 
  • Eine ONR muss als Entwurf zur Stellungnahme durch die Öffentlichkeit aufgelegt werden, wenn sie Aspekte
    • von Managementsystemen
    • der Konformitätsbeurteilung
    • der Gesundheit und
    • der Sicherheit

behandelt.

 

In allen anderen Fällen ist eine öffentliche Stellungnahme nicht erforderlich.